Gin auf einen Blick: Der große Gin-Guide!

youDRESSED Redaktion

Du suchst Wissen zum Thema Gin? Wie wird der perfekte Gin & Tonic gemixt? Welche Alternativen zum Gin & Tonic gibt es? So oder so: Mit dem Gin Guide bist du für die nächste Party perfekt vorbereitet!

Die ältesten Quellen Mitte des 17. Jahrhunderts berichten vom Wacholderschnaps namens Genever. Das war der Ursprung des Gins, wie wir ihn heute kennen. Der Begriff Gin kommt aus dem Französischen „genévrier“ und bedeutet Wacholder. Es ist eine meist farblose Spirituose mit Wacholder und Hauptbestandteil vieler Cocktails, insbesondere des Martini sowie des Longdrinks Gin Tonic. Der heutzutage Kultstatus erreicht hat. Wir geben euch in diesem Beitrag die ultimativen Gin Informationen, die hilfreich für die nächste Party sein werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🍸 The Ginfluencer 🍸 (@ginfluencers) am

It’s Gin o’clock: So mischt man den perfekten Gin & Tonic

Welcher Gin passt zu welchem Tonic? Der perfekte Gin & Tonic ist eine Wissenschaft für sich!

• 4 cl Gin
• Tonic Water
• Zitrone oder Limette (je nach Geschmack auch Kräuter und Gewürze)
• Eiswürfel

Die Mischverhältnisse von Gin und Tonic Water variieren, je nach Geschmack, von 1:1 bis 1:4. Entscheidend für den perfekten Gin and Tonic ist eine niedrige Trinktemperatur und eine geringe Schmelzwasserabgabe. Dazu sollten Trinkgefäß und Tonic Water vorgekühlt sein. Das Glas kann vorab im Kühlfach gelagert oder mit Eiswürfeln gekühlt werden. Doch welches Tonic Water passt zu welchem Gin?

Trockene und leichte Tonic Water besitzen eine zarte bittere Note. Ihre Frische kommt aus der Kohlensäure. Diese Tonics harmonieren gut mit aromatischen Gins. Tonic Water mit einer würzigen Note schmecken mäßig bitter und sind wenig zitruslastig. Sie unterstützten das Aroma von würzigen und kräuterigen Gins. Die blumigen, fruchtigen Tonic Water mit geringem Bitteranteil harmonieren mit den floralen Gins. Fruchtige Tonics sind oft sehr süß. Diese Tonics dominieren geschmacklich und benötigen einen starken Gin. Dies gilt auch für die klassischen Tonics (Indian Tonic Water).

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🍸 The Ginfluencer 🍸 (@ginfluencers) am

Die besten Coktailideen mit Gin

Gin kann so viel mehr als nur Gin & Tonic! Wie wäre es mit einem Gin Sour Red? Hier bekommt der Gin ein Rotwein-Float. Im White Negroni ersetzen Lillet Blanc und ein Enzianlikör Campari und roten Wermut. Super erfrischend! Oder mit frischem Basilikum und Zitronensaft einen perfekten Sommer-Drink genießen. Wie ihr seht kann Gin noch viel mehr als den trendigen Gin and Tonic!

Und weil es so schön ist, haben wir noch ein paar Fun Facts für euch, mit denen ihr auf der nächsten Party garantiert punkten könnt.

♥ Gin and Tonic Trinker werden weniger von Mücken gestochen, da diese die Wachholder-Öle und Chinin nicht mögen.

♥ Gin ist keine britische sondern eine holländische Erfindung.

♥ Gin ist die beliebteste Cocktail-Basis weltweit.

♥ Um sich Gin nennen zu dürfen, müssen mindestens 37,5 Prozent Alkohol enthalten sein.

♥ Und unser Highlight Fun Fact: Gin and Tonic Trinker sind intelligenter! Denn Menschen, die bittere Getränke bevorzugen haben nach einer Studie größere Gehirne.

Also nichts wie ran an den Gin! Prost!

 

Quelle Titelbild: pexels / Toni Cuenca

Share :

Latest Posts