Tipps für die perfekten Fotos mit dem Smartphone

Die ersten Sonnenstrahlen brechen wieder durch die Eisschichten der Großstädte und kündigen den Frühling an. Die perfekte Zeit, um schöne Landschaftsbilder zu machen und Futter für den Instagram Account zu sammeln. Wir geben euch einige Tipps wie das perfekte Foto mit dem Smartphone klappt.

Trotz modernsten Kameras und innovativen FUnktionen ist es letztlich der Mensch, der ein Motiv und die Perspektive auswählt und den Auslöser betätigt. Der Fotograph ist somit ein wichtiger Teil des Gesamtwerkes und mit diesen Tipps gelingt das perfekte Bild.

Das richtige Licht

Spannende Lichtverhältnisse sind in der Natur leider eher eine Seltenheit, denn der perfekte Sonnenuntergang kommt nun mal nicht alle Tage vor. Dabei ist das richtige Licht in eurer Fotographie das A und O. Auch den Profis fällt es nicht leicht an einem wolkigen Tag mit mangelndem Licht zu fotografieren – vor allem mit dem Smartphone. Mit etwas Hilfe könnt ihr, aber großartige Stimmungen in eure Motive bringen. Bei richtiger Anwendung von LED-Lichtpanelen ist kaum ein Unterschied zu professionellen Bildern zu erkennen. Auch Lichterketten, Kerzen, Glühbirnen und farbiges Licht können außergewöhnliche Lichtverhältnisse hervorbringen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Quelle: Rhett Wesley / Unsplash

Die Motiv Komposition

Je einfacher die Bildkomposition, desto ansprechender ist das Bild für den Betrachter. Achtet daher darauf euer Bild nicht zu überladen, denn der Fokus soll ja auf eurem Motiv liegen und nicht von zahllosen Eindrücken zerquetscht werden.

Spielt hierbei mit dem Hintergrund und der Perspektive, um Spannung in das Bild zu bringen und um es von den immer gleichen Smartphone Fotos abzuheben. Gelungene Porträts bekommt ihr, wenn ihr mit der Kamera auf Augenhöhe geht, das erzeugt beim Betrachter eine Emotionalisierung.

Bewegen statt Zoomen

Der Zoom eurer Smartphone Kameras ist rein Digital. Das bedeutet, dass beim Zoomen das Bild verkleinert wird, die Auflösung aber gleichbleibt. Sprich, die Qualität wird schlechter und das Bild verpixelt auf einem Größeren Bildschirm. Schwingt also beim Fotografieren die Beine und geht auf euer Motiv zu – ihr werdet den Unterschied merken.
Quelle: Alisa Anton / Unsplash

Kleine Griffe mit großer Wirkung

Drei weitere Tipps sind diese kleinen Griffe, die große Wirkung erzielen.

  • Immer die Linse vorher säubern, denn kleine Unreinheiten machen sich auf jedem Foto bemerkbar
  • Zweihändiges Fotografieren gibt dem Bild Stabilität und verhindert Verwackelungen
  • Auflösung und Bildqualität der Kamera auf ein maximum einstellen

 

Und jetzt raus in die Landschaft und viel Spaß beim Fotografieren. Wir freuen uns auf eure Bilder.

 

Quelle Titelbild: Jordan McQueen / Unsplash

Latest Posts