Vegan naschen? Diese veganen Süßigkeiten bekommt ihr überall

youDRESSED Redaktion

Viele glauben, wer vegan is(s)t, der kann fast keine Produkte essen. Dabei setzen immer mehr Unternehmen und Lebensmittelhändler auf vegane Produkte. Die Zeit, in der Vegetarier und Veganer schauen müssen, wo sie bleiben, war nie da und wird auch nie kommen. Denn auch Naschen geht vegan! Viele Süßigkeiten, die im Supermarkt erhältlich sind – von Fruchtgummi bis Schokolade – enthalten keine tierische Inhaltsstoffe ohne, dass wir es wissen!

Kekse

Ein Klassiker unter den Süßigkeiten und eine der besten veganen Naschmöglichkeiten sind Kekse. Denn beliebte Produkte wie Oreos oder Neapolitaner Waffeln von Manner sind komplett frei von tierischen Inhalten. Also Zuschlagen!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Manner (@mannerfriends) am

Schokolade

Wer mag sie nicht, die leckere Schokolade. In allen Geschmacksrichtungen gibt es sie bereits und auch für Veganer sind die ein oder anderen Tafeln mit dabei. Marzipan-Schokolade von Ritter Sport, Edelbitter-Schokolade von Lindt, Mon Cheri von Ferrero, Chocjes von Katjes und und und. Einfach mal im Supermarkt stöbern.

 

 

 

 

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag geteilt von RITTER SPORT Deutschland (@rittersport) am

Eis

Mittlerweile bieten auch viele Supermarktketten eine große Auswahl an veganer Eiscreme. Ob Waffeleis, Eis am Stiel, Erdbeere oder Schokolade. Auch hier haben Veganer viele Möglichkeiten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Youtube: THE ICE CREAM GIRL (@rotkaeppchen_am_see) am

Fruchtgummi und Co

Neben Schokolade, Keksen und Eis können auch klassische Bonbons und Weingummis vegan sein. So zum Beispiel nimm2 Soft und Mamba von Storck, Pasta Frutta und Jelly Beans von Haribo oder auch die kleinen bunten Skittles von Wrigley.

 

 

 

 

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag geteilt von Accidentally vegan Germany (@accidentallyvegangermany) am

Dieser Beitrag basiert zu Teilen auf einem Artikel von cosmopolitan.de
Quelle Titelbild: Unsplash / Vinicius Amano

Share :

Latest Posts